Ralf Witthaus
   



+49 (0)163 2496859 [Büro]


ralfwitthaus@gmx.de
http://www.bundesrasenschau.de
http://ralf-witthaus.kulturserver-nrw.de


Ralf Witthaus (*1973) studierte Kunst, Gestaltung und Int. Kunstmanagement in Hamburg, Bielefeld, Enschede, Berlin, Köln und Düsseldorf. Er modellierte bereits 1998 als Student „Die Liegende von Werl“ – eine 550 Meter lange Erdskulptur aus über 90.000 qm Erde.

Bekannt wurde Witthaus mit seinen Rasenmäherzeichnungen. 2010 veranstaltete er
in Köln eine Bundesrasenschau - eine sieben Kilometer lange Zeichnung rund um die Stadt.
2012 folgte das Bohrloch nach Neuseeland, dass ihn mit seinem Team von seiner Heimatstadt
Löhne bis nach Auckland führte. Sein Werk verbindet spartenübergreifend Zeichnung, Bildhauerei, Aktionskunst, soziale Themen und Landschaftsarchitektur.

Bislang nahm Ralf Witthaus mit seinen Zeichnungen, Collagen und Aktionen an über
hundert Ausstellungen in Deutschland und Europa teil. Er kuratierte das dt. EuroLandArt
Festival 2005-2011. Er war Autor für die Künstlerzeitschrift atelier und erhielt für sein künstlerisches
Wirken unter anderem das Aldegrever-Stipendium, den Stern des Jahres der Neuen
Westfälischen und zusammen mit seinem Verleger Christopher Schroer für den Katalog der
Bundesrasenschau den reddot design award.

Mehr Informationen finden Sie auf:

www.bundesrasenschau.de

www.facebook.com/Rasenmaeherzeichnungen